Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

Letztes Feedback
   22.05.12 20:56
    Hallo liebste Mutti! Wi


http://myblog.de/margritho

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Meine USA Reise vom 29.6.2001 bis 9.7.2001

Nach 46 Jahren „back to the states“

Ich habe eine liebe Einladung von meinen Verwandten erhalten und freue mich, sie alle wieder zu sehen.
Nach einem angenehmen Flug von insgesamt 9 ½ Stunden und umständlicher Einreise Formalität bin ich nun hier auf dem Air Port Newark/N.J. gelandet und werde von Layton und seiner Frau Martha abgeholt.
Jetzt beginnen die aufregenden Tage:

Zuerst ist da die große Hitze 40 Grad Celsius und da ist es wunderbar, dass Layton und Martha einen Pool in ihrem Garten haben. Ein Bad ist genau das Richtige.

Am zweiten Tag meines Aufenthaltes arrangieren sie ein wunderbares Barbecue und dafür kommen dann auch Lynn und Seguin mit dem Bus aus New York angereist. Es wird ein schönes Fest und ich lerne die Verwandten von Martha und alle Freunde kennen. Am Abend um 22 Uhr bringen wir Lynn und Seguin wieder zum Bus und sie fahren zurück nach Manhattan.

Am Nachmittag des nächsten Tages zeigt mir Layton Montclair, den Ort in dem sie aufgewachsen sind, ich sehe das Restaurant, in das er Martha zum Essen eingeladen hat, als er sie kennen gelernt hat. Wir wollen von hier aus hinüber sehen nach New York, doch leider ist die City im Nebel versunken.

Für den heutigen Tag war eine Bootstour auf dem Hudson River geplant, doch es ist einfach zu windig und zu gefährlich und so verschieben wir es.

Jetzt ist der Tag gekommen. Das Wetter scheint beständig und besser als gestern und die geplante Tour mit dem Motorboot „Martha“ kann beginnen. Das Schiff ist im Wasser, dann entlang der Skyline von New York. Diese riesigen Wolkenkratzer aus dieser Perspektive zu sehen, ist ein beeindruckendes Erlebnis, das World Trade Center mit den beiden gigantischen Türmen. Layton fährt in die einzelnen Hafenbecken, dort liegen große Yachten und Kriegsschiffe. Die großen Kreuzfahrer legen sonntags an, um abends dann wieder in Richtung Karibik mit neuen Passagieren auszulaufen. Einige Docks hat man inzwischen als Party Treffpunkte ausgebaut, wieder andere sind einfach nur verfallen und dem Abriss wohl sehr nahe.
Unser Ziel ist die Brooklyn Bridge, dort wollen wir wenden und zurück zum Ausgangspunkt, doch plötzlich ändert sich das Wetter und Sturm und Regen kommen auf. Zwischendurch streikt auch noch einige Male der Motor unseres Bootes und es beginnt ein Kampf mit dem Wasser. Völlig durchnässt kommen wir an unserem Liegeplatz wieder an und sind froh, dass alles gut gegangen ist.

Es folgen noch sehr aufregende Tage. Das Feuerwerk am 4.7.2001 ist gigantisch. Leider drängt die Zeit und es ist nicht möglich, das World Trade Center zu besuchen, das wollte ich mir dann bis zum nächsten Besuch aufheben. Leider ist es inzwischen anders gekommen.

Die Größe dieser Stadt beeindruckt mich sehr. Lynn und Seguin nehmen sich die Zeit, mir viele Dinge zu zeigen und dann noch ein Höhepunkt, ein Theaterbesuch am Broadway „Major Barbara“ mit anschließendem Besuch „back stage“ Hier lerne ich die Schauspielerin Dana Ivey kennen.

Das sind nur einige der vielen Dinge, die ich hier erleben durfte und diese Tage haben mir unendlich viel Freude bereitet und mein besonderer Dank geht an die Familie, die mir das alles ermöglichte.

Margrit

2.10.08 10:05
 
Letzte Einträge: Lena hat das Abitur bestanden!



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung